LInie

12 Punkte für TYPE-GOLD im Kreativranking

Im Ranking der Top kreativsten Grafik-Designer und CD-Agenturen zählt das BERLINER TYPE GOLD 12 Punkte, SILBER 8 Punkte und BRONZE 4 Punkte. Dies erklärt die Printausgabe der HORIZONT 30/2014 und gibt auch Lesebeispiele an
Die einbezogenen Wettbewerbe sind:

Cannes Design Lions, ADC, Corporate Design Preis, TDC, Best of Corporate Publishing, Designpreis der Bundesrepublik, ED-Awards, German Design Award, iF Award, Red Dot Award, DDC, Berliner Type, MfG Award.

Erlesenes für die Augen

Excellente Business-Publications überzeugen beim 46. Award BERLINER TYPE 2014

Herausragende Arbeiten prämierte die Jury der 46. Berliner Type bei ihrer Sitzung am 26. Juni 2014 im Frankfurter Presseclub. Je ein Gold-Award geht an die Deutsche Guggenheim (Berlin) und seinen Partner Deutsche Bank (Peter Schmidt Group, Hamburg) r die Publi kation Visions sowie an den TDC Type Directors Club (Kochan & Partner, München) für den großformatigen Flyer zur TDC-Show 2014.

 

„Diese Arbeiten sind nicht nur rundum beispielhaft“, resümiert Odo-Ekke Bingel vom Veranstalter, „sie bestehen auch im internationalen Vergleich der Besten. Im 46. Jahr der Ausschreibung des Wettbewerbs, zu dem ausschließlich Business-Publications und Typografie-Projekte von Agenturen und Designstudios wie auch von ihren Auftraggebern eingereicht werden können, gab es insgesamt fünf Silber-Awards und sieben Bronze-Awards. Herausragende Leistungen in einem oder mehreren Wertungsbereichen konnte die 16-köpfige Jury außerdem in 19 Fällen entdecken und mit einem Diplom auszeichnen.

 

„Die Auftraggeber aus Industrie, Dienstleistung und Institutionen sind in den letzten Jah ren noch qualitätsbewusster geworden und durchaus mutiger bei ihren Entscheidungen im Milliardenmarkt der Business-Publications“, stellt Award-Organisator Bingel fest. Die exklusiv r die teilnehmenden Unternehmen und Dienstleister erstellten Übersichten zu den einzelnen Bewertungsbereichen liefern die Benchmarks. Wettbewerbsbeiträge ssen durchgängig hohe Leistungen aufweisen, um auf das Award-Treppchen zu gelangen“, so Bingel. Ein schlüssiges Konzept, beispielhafter Text, hochprofessionelle Fotografie/Illustra tion, eine herausragende Designleistung und tadellose Produktion sind die Kriterien.

 

  Die Jury aus Kreativen, Kommunikations- und Marketingmanagern sowie
 
Produktions fachleuten fand Silberrdige Wettbewerbsbeiträge mit dem Bericht
  der SWM Städtische Werke Magdeburg (wirDesign, Braunschweig), dem „Flavor
  Ingredients Compendium des Holzmindener Aromen-Produzenten Symrise (Heine
  Warnecke Design, Hannover
), das v
on Kochan & Partner betreute Buch
  „Blumen r Otello (Secession  Verlag, Zürich) und die B2C-Publikation
  „25/7 der Fotografin Carolin Saage“, einer Produktion von Artdirektor
  Ol
iver Seltmann
und dem Lüdenscheider Verlag seltmann+söhne und das
  von Tom Leifer gestaltete Leica-S-Magazin 5 der LFI Photografie GmbH.

Einen doppelten Erfolg und Awards in Bronze konnte die Universität Heidelberg und ihr Design-Partner, das Münchener KMS Team, r zwei beispielgebende Forschungspublikationen Ordnung & Chaos und Krieg & Frieden erzielen. Einen dritten Bronze-Award erhielten die Düsseldorfer Kreativen von MEHR Plus  Kommunikationsgesellschaft mit der Auszeichnung r den Geschäftsbericht der bundeseigenen KfW Bank.

Fr
euen darf man sich auch bei der Bundesdruckerei, die mit ihrer Chronik einen Bronze Award errang. Dem von Tom Leifer Design, Hamburg betreuten Print-Projekt wurde zusätzlich das einzige Diplom des diesjährigen Wettbewerbs r exzellente Umschlag-Illustration zuerkannt. Je ein Bronze-Award ging auch an die beierarbeit gmbh (Bielefeld) und das Haus Wellensiek r das Einladungsprojekt Retrospektive Heinz Beier. Wurde im Vorjahr die Magazin-Reihe der Bank Sal. Oppenheim r ihre Brand-Consistenc ausgezeichnet, so gab es in diesem Jahr einen B
ronze-Award r die beispielhafte Publikationsreihe, die von der Peter Schmidt Group, Hamburg, betreut wird.

 

Aus den eingereichten Nachwuchsarbeiten kam die Seminararbeit bei Prof. Dominika Hasse „Eine Stadt auf Fotopapier von Natalie Brychcy und Anna-Lena Schotge (HAWK  Hildesheim, Fakultät Gestaltung) auf die Shortlist. Die Abschlussarbeit Form Follows Sound von Simon Mager (HS Pforzheim) erhielt die Anerkennung der Jury mit einem Diplom r seine typografischen Experimente. Mit den damit verbundenen Publizierungen erhalten die aus gezeichneten Junioren die Chance, in der Fachwelt bekannter zu werden und sich den Weg in eine erfolgreiche berufliche Zukunft zu eröffnen.

 

Die Preisträger und Nominees erscheinen in der Jahresdokumentation „46. Berliner Type“. Im Type-Buch, das bereits im November 2014 erscheinen soll, werden neben redaktionel- len Beiträgen wieder die Preisträgerarbeiten, die kommunikativen Aufgabenstellungen der Wettbewerbsbeiträge und die Begründungen r den Jury-Entscheid enthalten sein. Betreut wird diese Dokumentation erneut von Tom Leifer Design (Hamburg) und dem Verlag seltmann+söhne, der auch r die Herstellung und den Vertrieb verantwortlich ist.

Die Jury des 2014er Awards:

 

26 Nominees in 2014

Die Experten aus Wissenschaft, Medien, Design, Text, Realisation und Marketing sichten die zugelassenen Einreichungen. Die Original-Druckwerke und Typo-Projekte werden in den Disziplinen Konzeption, Text, Design/Grafik, Typografie, Illustration, Fotografie, Druck, Reproduktion und Verarbeitung beurteilt. "Auf den ersten Blick sind großartige Arbeiten dabei", so die einhellige Meinung der Jury, die sich im Frankfurter PresseClub traf.
Zu den Nominees.


Jahrbuch 2013 jetzt im Buchhandel

Herausragernde Druckschriften haben herausragendes Design und eine großartige buchbinderische und drucktechnische Umsetzung verdient.

Das Jahrbuch der BERLINER TYPE 2013 wurde soeben ausgeliefert.

Wir danken allen Beteiligten, insbesondere dem Verlag seltmann+söhne, TLD Tom Leifer Design und last but not least den Juroren und Laudatoren.

Jury 2013 trifft auf gestiegenes Niveau. 11 Awards. Erstmals Brand-Consistency ausgezeichnet.

Beispielhafte Leistungen aus dem Kommunikationssegment der Business-Publications fand die Jury bei der von AwardsUnlimited ausgeschriebenen 45. Berliner Type, dem Internationalen Druckschriften-Wettbewerb. Fünf Mal wurden 2013 von der Jury Silber-Awards zuerkannt (Vorjahr gleichfalls fünf) und sechs Mal die Berliner Type in Bronze vergeben, je eine davon nach Österreich. Erstmals vergab die Jury neben den 17 Diplomen für TOP-Leistungen in Einzelbereichen  auch eine solche Auszeichnung für Brand-Consistency.

 

Die Jury aus Kreativen, Auftraggebern und Produktionsfachleuten fand Silber-würdige Wettbewerbsbeiträge mit der Jubiläumsschrift "Stuckvilla" (KMS-TEAM GmbH, München), dem Sponsorenprojekt "Fastorum Papilio MM XIII" (Hilger & Boie, Wiesbaden), der Publikation "Horst und Edeltraut" (muelhausundmoers corporate communications GmbH, Köln), der Eigenbroschüre "Quellen und Essenzen der Inspiration" (PT Projekttriangle Design Studio, Stuttgart) und dem für die Umdasch Group von Heidlmair Kommunikation(Linz/Austria)betreuten Geschäftsbericht "Vivid Diversity".

 

Für das schon mit Silber belohnte KMS-Team gab es mit der Bronze-TYPE für das Forschungsmagazin "Ruperto Carola" der Uni Heidelberg einen zweiten Award.
Bronze gab es bei der Jubiläums-TYPE weiterhin für die Imagebroschüre der Haster- Gebäudereinigungs GmbH, Langenhagen (Hein Warnecke Design GmbH Hannover/Billerbeck) und das Mailingprojekt "Sonnenuhr" von DART Beratende Designer, Stuttgart. Mit Bronze veredelt wurden auch die Geschäftsberichte der "HSE Südhessische Energie AG" (Heisters & Partner, Mainz), der METRO GROUP (Ketchum Pleon GmbH) und der GILDEMEISTER AG, Bielefeld (Montfort Werbung GmbH (Klaus/Austria).

 

Die für die Gold-Preisträger bei der TYPE vorgesehenen Awards bleiben, so der Jury-Entscheid, im Jahr 2013 im Schrank. "Es fehlten in dem durchweg qualitativ hochwertigen Feld der Nominees", so Award-Organisator Odo-Ekke Bingel, "die besonders herausragenden, mutigen Arbeiten". Solche richtungweisenden Spitzenleistungen würden von der Jury bei den mit TYPE-Gold zu adelnden Print-Projekten mit Recht erwartet.

 

Neben den Awards für umfassende Qualität über alle Bewertungsbereiche dieses Wettbewerbs hinweg vergab die Jury auch insgesamt 16 Diplome für Excellence in den Bewertungsbereichen Konzept, Text, Fotografie, Typografie, Illustration, Fotografie, Druck/Verarbeitung. "Auf diese Diplome sind nicht allein die Auftraggeber und ihre Berater stolz," weiß O. E. Bingel, "sondern insbesondere die jeweiligen Urheber der Einzelleistung, ob sie nun z. B. für die Konzeption stehen, den Text, oder das Grafik Design".
Diese Auszeichnung mache aber nicht nur stolz, sie wandere auch in jede Mappe.

 

Erstmals zeichnete 2013 die TYPE-Jury auch ein Unternehmen und seine Publikationen mit einem Diplom für "Brand-Consistency" aus: Sal. Oppenheim jr. & Cie. AG & Co. KGaA erfährt die außerordentliche Anerkennung für seine Verdienste um das seit Jahrzehnten immer in gleichbleibender Qualität aufgelegte Themen-Magazin "plus" des Kölner Bankhauses.
Die langjährigen Betreuer Simon & Goetz Design GmbH & Co. KG, Frankfurt werden für ihre kontinuierlich hohes Gestaltungsniveau geehrt. 
Mit diesen Auszeichnungen und ihren beispielhaften Leistungen haben die Preisträger sich nicht nur Ehre, Lob und Anerkennung gesichert, sondern auch den Weg in das nächste TYPE-Jahrbuch eröffnet. Die wiederum von Tom Leifer Design (Hamburg) betreute Dokumentation des Wettbewerbs wird die Winner wie auch die weiteren Projekte, die sich als Nominees qualifiziert haben, präsentieren, den Urhebern eine exklusive Plattform eröffnen und für die Kommunikationswirtschaft und ihre  Dienstleister als Entscheidungswerkzeug dokumentieren.

 

"Business Publications sind ein Segment der Kommunikationswirtschaft, das eher leise daher kommt, aber für die Auftraggeberseite eine ganz andere Bedeutung hat als kurzfristige Werbekampagnen", resümiert Award-Organisator O. E. Bingel.
Hier werde in hochverdichtete und nachhaltige Unternehmenskommunikation investiert. Das erfordere eine durchgängig qualitätsvolle Leistung, die erneut von der Berliner Type aufgespürt und ausgezeichnet wird. 

 

"Dieser Wettbewerb hat in seiner 45jährigen Geschichte immer wieder gezeigt, wo die Gestaltungstrends in der Printproduktion hinweisen, weiß Marketing-Mann Bingel. "Die TYPE" habe Jahr für Jahr eine abgesicherte Bestandsaufnahme gemacht, das Spotlight auf die besten Berater und Gestalter gelenkt wie auch beispielhafte Dienstleister für die Umsetzung und Produktion erfasst. Dieser Wettbewerb sei damit für die Auftraggeber und ihre Dienstleister auch eine kontinuierlich gepflegte Entscheidungshilfe.

   

Hintergrund:
Alle Einreichungen zur Berliner Type werden einer Detailprüfung in den Bereichen Konzeption und Text, Grafik-Design, Typografie,  Illustration sowie Fotografie, Produktion durch die Jury unterzogen. Die Beurteilung des einzelnen im Original vorliegenden Wettbewerbsbeitrages erfolgt damit im Detail, schließt somit eine nur oberflächliche Entscheidung nach "Eindruck und subjektivem Gefallen" aus. 

 

Die Würfel sind gefallen. Die Shortlist steht.

45. Präsenzjurysitzung zur BERLINER TYPE fand am 24.10. im Frankfurter PresseClub statt. Die Experten bewerteten neun Disziplinen des Prozesses zur Drucksachenerstellung. Konzept. Textgestaltung. Design. Grafik. Illustration. Fotografie. Druck. Reproduktion. Verarbeitung.

Die Shortlistkandidaten werden am 28. Oktober auf dieser Seite veröffentlicht.


24.10.2013: Die Berliner Type Jury sichtet und diskutiert die Einreichungen des Jahres.

Jahrbücher 2012 erschienen: BERLINER TYPE und CORPORATE DESIGN PREIS

Mit den von Tom Leifer Design gestalteten Jahrbüchern zur Berliner Type und dem Corporate Design Preis 2012 schlagen die renommierten Awards ganz neue Seiten auf. Beide Jahrbücher präsentieren sich ab sofort im Paket, ergänzt durch das Magazin „Identity“, das in Zusammenarbeit mit der Zeitschrift „Page“ entstand.  „Identity“ widmet sich nicht direkt der Berliner Type oder dem Corporate Design Preis, sondern konzentriert sich auf Themenfelder und Trends, die für die Auftragskommunikation von zentraler Bedeutung sind. Das Thema Wandel durchzieht das gesamte Magazin mit Berichten über Unternehmen mit variablem Formenrepertoire, über generative Identitäts-Konzepte oder Eco-Business.

Ein tolles Bundle, das auf zeitgemäße Weise die prämierten Arbeiten der Awards dokumentiert und zugleich eine exklusive Analyse der wichtigsten Trends der Branche liefert. Gehört ins Buchregal!

Hier direkt bestellen. TELLUS BOOKS


Euro 49,00

Werben & Verkaufen 28/12:

Pressemeldung 2012:

Drei Typen in Gold konnte die Jury des 44. Internationalen Druckschriftenwettbewerbs bei ihrer Sitzung am 29.6.2012 in Frankfurt am Main Jahr vergeben. Die TOP-Auszeichnungen wurden dem Druckwerk "Sprechende Wasser" (Secession Verlag/Kochan & Partner, München) zuerkannt sowie für die Broschüre "Tempus Deflorescit" der Stiftung Palmengarten Frankfurt/Hilger & Boie Design, Wiesbaden vergeben und für die von Oktober Kommunikationsdesign (Bochum) entwickelte Druckschrift "Jan Kath, From Russia with love".

Die Gold-Preisträger erhalten den Award in Form der vom deutsch-chinesischen Künstler Ren Rong gestalteten Eisenfigur "Augenhand" - das Symbol des Wettbewerbs für kreative Leistung und beispielhafte Realisierung.  

Mit Silber wurden bei der 44. Type fünf Wettbewerbsbeiträge geadelt, die sich damit gleichfalls auf dem Print-Olymp verewigt haben und zusammen mit den 13 mit Bronze-Awards ausgezeichneten Arbeiten Eingang in das Jahrbuch Berliner Type 2012 finden werden.

Für die Auszeichnung mit einem Silber-Award wurde die Jury fündig bei der Steil Kranarbeiten GmbH/Ringel & Partner (Trier) und ihrem Cranes-Magazin wie auch beim Typotron-Heft 29 (Typotron AG/Agentur TGG Hafen Senn Sieger, St. Gallen). Silber auch für "Du öffnest keinen Wein. Du öffnest eine Welt", eine Broschüre die aus der Werkstatt von Ruska, Martin,  Associates (Berlin) stammt. Silber gab es schließlich für die Jubiläumsschrift "10 Jahre Felix Burda Stiftung"/Ligalux, Hamburg, die zudem noch mit einem Diplom für herausragende Illustration belohnt wurde. Eine gleiche Doppelauszeichnung erfuhr das mit einem Silber-Award belohnte Leica-Magazin. Dieser Arbeit von Tom Leifer Design (Hamburg) bestach zudem durch beste Fotografie und wurde mit einem zusätzlichen Diplom geehrt.

Hier geht es zur kompletten Winnerliste.

Den Sprung in die TOP-Liga der Printproduktionen haben auch weitere 21 Druckschriften mit ihrer Wahl in die Shortlist des von AwardsUnlimi¬ted organisierten Wettbewerbs.

"Die wachsende Zahl der erfolgreichen Wettbewerbsbeiträge aus dem B2B-Bereich zeigen, dass man hier weiß, wie in gute Kommunikation zu  investieren ist",  kommentiert Odo-Ekke Bingel, Organisator des Wettbewerbs das Ergebnis der 44. Type. Auch freut ihn die breite regionale Streuung der Gewinner bei diesem Wettbewerb der Besten: "Es ist gut zu sehen, dass wir in allen Regionen hervorragende Partner der Wirtschaft und der Institutionen haben, die Print-Excellence sicherstellen".

Alle Einreichungen zur Berliner Type wurden der Detailprüfung in den Bereichen Konzeption und Text, Grafik-Design, Typografie und Illustration, Fotografie wie auch Produktion durch die Jury unterzogen. "Uns genügt nicht allein der gesamthafte Eindruck einer Druckschrift, es muss auch die Exzellenz im Detail stimmen", weiß O. E. Bingel. Er  hatte deshalb erneut Experten des jeweiligen Fachgebietes in die Jury berufen.

Den besten Druckschriften und damit den Auftraggebern der Druckschriften und ihren Beratern wurden insgesamt 21 Awards zuerkannt, davon 2 in Gold (Vorjahr 3), 5 in Silber (6) und 3 in Bronze (5) zuerkannt. Für heraus¬ragende Einzelleistungen bei Konzeption, Text, Foto und Druck/Weiter¬verarbeitung hat die Jury zudem 7 Diplome vergeben (Vorjahr 6).

Junior-Award-Type: Vielversprechender Nachwuchs

Zum Erfolg und damit auf die Bühne der Kommunikationsbranche beim Junior-Wettbewerb der 44. Berliner Type haben es in diesem Jahr auch sechs Nachwuchsarbeiten geschafft. Solitäres Gold gab es in dieser Wettbewerbskategorie für das Team Lars Mextorf/Cedric Vilim (Projekt: Kunst als Negation).

Vier Nachwuchs-Awards in Silber gingen an Franziska Röhrig für ihr sozial engagiertes Projekt "Mutter?Opfer", an Sandra Opiela (Projekt: Grafik der Typografie) sowie an frauwalter kommunikationsdesign (Projekt: Typoarabic Berlin) und das Team Yanik Hauschild, Mats Kubiak, Mona Matejic und Hendrike Nagel an der FH Düsseldorf/FB Design (Projekt: kunst und kritik.

Eine weitere Nachwuchsarbeit erreichte die Shortlist-Platzierung: "Wie Schrift entsteht" von Mariella Felicia Molter. Sie erhält damit gleichfalls wie die Award-Gewinner für ihre hervorragenden Leistungen die Chance für mehr Publizität durch die Veröffentlichung im "Jahrbuch Berliner Type 2012". 


42 Drucksachen haben es auf die Shortlist 2012 geschafft

Am 29. Juni trat die Hauptjury in Frankfurt zusammen und nomierte diese Projekte für GOLD, SILBER; BRONZE und DIPLOME.

Tom Albold, Frankfurt (Danone Waters)

Claudia Fischer-Appelt, Hamburg (Karl Anders)Till Brauckmann, Halver (sieger)Hendrik Bruning, Zürich (interbrand)Uwe Broschk, Frankfurt am Main (büro bockenheim)Prof. Urs Fanger, Küsnacht (ZHDK)Hanns-Georg Hanl (freier Redakteur)Henning Horn, Stein (Faber Castell)Uwe Hellmann, Frankfurt (Commerzbank)Jamal Khan (UnityLivestream)Boris Kochan, München (Kochan & Partner)Roman Köller, Offenbach (romankoeller)Marie Kunth, Hamburg (tellus publishing)Tom Leifer, Hamburg (TLD)Torsten Meyer-Bogya, Kiel (meyer-bogya Gestaltung)Norbert Möller, Hamburg (Peter Schmidt Group)Britta-Kristin Pescht, Frankfurt am Main (Henrich Druck)Ludwig Schoenefeld, Zug (Hoerbiger)Wolfgang Seidl, Stuttgart (seidldesign)Arno Seltmann, Lüdenscheid (Seltmann Druckereibetriebe)

Type-Gold geht nach München, Wiesbaden und Bochum

Drei Typen in Gold konnte die Jury des 44. Internationalen Druckschriftenwettbewerbs bei ihrer Sitzung am 29.6.2012 in Frankfurt am Main Jahr vergeben. Die TOP-Auszeichnungen wurden dem Druckwerk "Sprechende Wasser" (Secession Verlag/Kochan & Partner, München) zuerkannt sowie für die Broschüre "Tempus Deflorescit" der Stiftung Palmengarten Frankfurt/Hilger & Boie Design, Wiesbaden vergeben und für die von Oktober Kommunikationsdesign (Bochum) entwickelte Druckschrift "Jan Kath, From Russia with love".

Die Gold-Preisträger erhalten den Award in Form der vom deutsch-chinesischen Künstler Ren Rong gestalteten Eisenfigur "Augenhand" - das Symbol des Wettbewerbs für kreative Leistung und beispielhafte Realisierung.  

Mit Silber wurden bei der 44. Type fünf Wettbewerbsbeiträge geadelt, die sich damit gleichfalls auf dem Print-Olymp verewigt haben und zusammen mit den 13 mit Bronze-Awards ausgezeichneten Arbeiten Eingang in das Jahrbuch Berliner Type 2012 finden werden.

Für die Auszeichnung mit einem Silber-Award wurde die Jury fündig bei der Steil Kranarbeiten GmbH/Ringel & Partner (Trier) und ihrem Cranes-Magazin wie auch beim Typotron-Heft 29 (Typotron AG/Agentur TGG Hafen Senn Sieger, St. Gallen). Silber auch für "Du öffnest keinen Wein. Du öffnest eine Welt", eine Broschüre die aus der Werkstatt von Ruska, Martin,  Associates (Berlin) stammt. Silber gab es schließlich für die Jubiläumsschrift "10 Jahre Felix Burda Stiftung"/Ligalux, Hamburg, die zudem noch mit einem Diplom für herausragende Illustration belohnt wurde. Eine gleiche Doppelauszeichnung erfuhr das mit einem Silber-Award belohnte Leica-Magazin. Dieser Arbeit von Tom Leifer Design (Hamburg) bestach zudem durch beste Fotografie und wurde mit einem zusätzlichen Diplom geehrt.

Hier geht es zur kompletten Winnerliste.

Den Sprung in die TOP-Liga der Printproduktionen haben auch weitere 21 Druckschriften mit ihrer Wahl in die Shortlist des von AwardsUnlimi¬ted organisierten Wettbewerbs.

"Die wachsende Zahl der erfolgreichen Wettbewerbsbeiträge aus dem B2B-Bereich zeigen, dass man hier weiß, wie in gute Kommunikation zu  investieren ist",  kommentiert Odo-Ekke Bingel, Organisator des Wettbewerbs das Ergebnis der 44. Type. Auch freut ihn die breite regionale Streuung der Gewinner bei diesem Wettbewerb der Besten: "Es ist gut zu sehen, dass wir in allen Regionen hervorragende Partner der Wirtschaft und der Institutionen haben, die Print-Excellence sicherstellen".

Alle Einreichungen zur Berliner Type wurden der Detailprüfung in den Bereichen Konzeption und Text, Grafik-Design, Typografie und Illustration, Fotografie wie auch Produktion durch die Jury unterzogen. "Uns genügt nicht allein der gesamthafte Eindruck einer Druckschrift, es muss auch die Exzellenz im Detail stimmen", weiß O. E. Bingel. Er  hatte deshalb erneut Experten des jeweiligen Fachgebietes in die Jury berufen.

Den besten Druckschriften und damit den Auftraggebern der Druckschriften und ihren Beratern wurden insgesamt 21 Awards zuerkannt, davon 2 in Gold (Vorjahr 3), 5 in Silber (6) und 3 in Bronze (5) zuerkannt. Für heraus¬ragende Einzelleistungen bei Konzeption, Text, Foto und Druck/Weiter¬verarbeitung hat die Jury zudem 7 Diplome vergeben (Vorjahr 6).

Junior-Award-Type: Vielversprechender Nachwuchs

Zum Erfolg und damit auf die Bühne der Kommunikationsbranche beim Junior-Wettbewerb der 44. Berliner Type haben es in diesem Jahr auch sechs Nachwuchsarbeiten geschafft. Solitäres Gold gab es in dieser Wettbewerbskategorie für das Team Lars Mextorf/Cedric Vilim (Projekt: Kunst als Negation).

Vier Nachwuchs-Awards in Silber gingen an Franziska Röhrig für ihr sozial engagiertes Projekt "Mutter?Opfer", an Sandra Opiela (Projekt: Grafik der Typografie) sowie an frauwalter kommunikationsdesign (Projekt: Typoarabic Berlin) und das Team Yanik Hauschild, Mats Kubiak, Mona Matejic und Hendrike Nagel an der FH Düsseldorf/FB Design (Projekt: kunst und kritik.

Eine weitere Nachwuchsarbeit erreichte die Shortlist-Platzierung: "Wie Schrift entsteht" von Mariella Felicia Molter. Sie erhält damit gleichfalls wie die Award-Gewinner für ihre hervorragenden Leistungen die Chance für mehr Publizität durch die Veröffentlichung im "Jahrbuch Berliner Type 2012". 


42 Drucksachen haben es auf die Shortlist 2012 geschafft

Am 29. Juni trat die Hauptjury in Frankfurt zusammen und nomierte diese Projekte für GOLD, SILBER; BRONZE und DIPLOME.

Tom Albold, Frankfurt (Danone Waters)

Claudia Fischer-Appelt, Hamburg (Karl Anders)
Till Brauckmann, Halver (sieger)
Hendrik Bruning, Zürich (interbrand)
Uwe Broschk, Frankfurt am Main (büro bockenheim)
Prof. Urs Fanger, Küsnacht (ZHDK)
Hanns-Georg Hanl (freier Redakteur)
Henning Horn, Stein (Faber Castell)
Uwe Hellmann, Frankfurt (Commerzbank)
Jamal Khan (UnityLivestream)
Boris Kochan, München (Kochan & Partner)
Roman Köller, Offenbach (romankoeller)
Marie Kunth, Hamburg (tellus publishing)
Tom Leifer, Hamburg (TLD)
Torsten Meyer-Bogya, Kiel (meyer-bogya Gestaltung)
Norbert Möller, Hamburg (Peter Schmidt Group)
Britta-Kristin Pescht, Frankfurt am Main (Henrich Druck)
Ludwig Schoenefeld, Zug (Hoerbiger)
Wolfgang Seidl, Stuttgart (seidldesign)
Arno Seltmann, Lüdenscheid (Seltmann Druckereibetriebe)


 

 

 

Die Award-Jahrbücher 2011

Die beiden Jahrbücher 2011 sind erschienen. "Anfassen erlaubt."

Gutes Kommunikationsdesign berührt. Überzeugende Printprodukte müssen schon beim Anfassen ansprechen und beeindrucken. Tom Leifer Design überträgt diese Ansprüche auf Konzeption und Gestaltung der diesjährigen Jahrbücher des Corporate Design Preises und der Berliner Type buchstäblich.

Corporate Designer setzen sich stets auch mit strategischen Fragen auseinander und doch gilt: Fühlen kommt vor Denken. Beim Corporate Design Preis müssen sowohl die konzeptionelle Klarheit als auch der Gesamteindruck überzeugen und berühren. Daher ist das Leitmotiv für das diesjährige Jahrbuch: eine Feder. Sie ist leicht, komplex, subtil und löst schon bei feinster Berührung Gänsehaut aus.

Für die Jury der Berliner Type zählen besonders auch handwerkliche Perfektion und Materialität. Unser Tastsinn ist so sensibel, dass wir Dinge, die wir mit den Händen im Dunkeln erfasst haben, um ein Vielfaches detaillierter beschreiben, als wenn wir sie bloß angeschaut hätten. Leitmotiv für das Buch zur Berliner Type ist deswegen in diesem Jahr: die Hand.

Bestellungen direkt bei TELLUS BOOKS.

Aus dem Jahrbuch BERLINER TYPE 2011: "Mehr als tausend Worte...."

 

2011: Dreimal Gold, siebenmal Silber und fünf Bronze-Awards

Eschborn, 25.07.2011.Die Unternehmen wie auch die Organisationen im Kultur- und Sozialbereich setzen im konjunkturellen Aufschwung auf Verlässliches und gute handwerkliche Arbeit - zu diesem Schluss kommt Award-Organisator Odo-Ekke Bingel mit einem Resümee zur soeben abgeschlossenen BERLINER TYPE 2011. Vorangegangen war bei diesem 43. Internationalen Druckschriftenwettbewerb die Detailprüfung von Konzeption und Text, Grafik-Design, Typografie und Illustration, Fotografie wie auch Produktion durch die 17köpfige Jury von Experten der jeweiligen Disziplin.

Den besten Druckschriften und ihren Urhebern wurden insgesamt 14 Awards, davon 3 in Gold (Vorjahr 1), 7 in Silber (1) und 5 in Bronze (8) zuerkannt. Für heraus­ragende Einzelleistungen bei Konzeption, Text, Foto und Druck/Weiter­verarbeitung hat die Jury am 14. Juli 2011 in Frankfurt am Main zudem 6 Diplome vergeben. Auf hohe Qualität stieß die Jury auch bei den Nachwuchsarbeiten, für die es neben dem Nachwuchspreis drei weitere Auszeichnungen gab.

Das begehrte Gold gab es im 43. Jahr des Druckschriftenwettbewerbs für das "Teller Magazin" (Neue Gestaltung GmbH Stenkhoff, Wendel, Berlin), die Druck­schrift "Marken­erlebnis Gaggenau" (BSH Bosch und Siemens GmbH/kemper­traut­mann GmbH und loved GmbH, Hamburg) und für das Print­produkt mit dem höchsten Wert in der Jurierung "JW4", das Buch des 3-Sterne-Kochs Joachim Wissler/häfelinger + wagner design, München. Sichtbares Zeichen der Top-Auszeichnungen im Bereich Print ist die vom deutsch-chinesischen Künstler Ren Rong für die Gold-Preisträger gestaltete Figur "Augenhand". Die BERLINER TYPE  für die beste Nachwuchsarbeit geht an das Team Benjamin Probst & Stefanie Landvogt Georg-Simon-Ohm Hochschule, Nürnberg), die mit dem eingereichten Magazin "Bleep" die erreichbare Höchstnote erhielten.

Mit einem Award in Silber wurde der Produktkatalog der Alape GmbH, Goslar/Martin et Karczinski GmbH, München ausgezeichnet sowie die Unter­nehmensbroschüre der M. Schmitt + Sohn GmbH, Nürnberg/Projekt­triangle Design Studio, Stuttgart und der Geschäftsbericht der Fresenius Medical Care AG &Co. KGaA, Bad Homburg/häfe­linger + wagner design, München. Silber gab es auch  für die Kundenzeitschrift „221plus“ aus dem Bankhaus Sal. Oppenheim jr. & Cie., Köln/Simon & Goetz Design GmbH & Co KG, Frankfurt/Main,  den "Zufallskalender", eine Arbeit für die Antalis GmbH von Q Kreativgesellschaft mbH, Wiesbaden und die Broschüre "Freiräume genießen", von spatial design, München für ihren Kunden MDT Sonnenschutzsysteme GmbH. Ebenfalls mit Silber ausgezeichnet wurde die Produktbroschüre „Leica M9 Titan Storybook“ von Tom Leifer Design, Hamburg für IDC Corporate Publishing GmbH, Hamburg.

Bronze-Awards gab es in diesem Jahr für die weiterhin wertig gestalteten Geschäftsberichte der BMW AG "Emotionen verbinden", betreut von häfelinger + wagner design (München) und der SMA Solar Technology AG (Niestetal)und seiner Agentur First Rabbit GmbH, Köln. Auch das umfangreiche Parador-Compendium (Martin et Karczinski GmbH, München) wurde einer der fünf Bronze-Awards zuerkannt, die auch zwei Eigenarbeiten mit nach Hause nehmen konnten: Die Weih­nachts­aussendung von Tom Leifer Design (Hamburg) und die Neujahrsgrüße an die Kunden der wirDesign communications AG (Braunschweig).

Zweimal fand die Jury die Konzeption von Druckschriften als Einzel­leis­tung auszeichnungswürdig und vergab Diplome für den Infoflyer „urban urtyp“ (Christuskirche Bochum/eden und team Werbeagentur GmbH, Bochum)und das Presse-Paket zum „Freischütz“, ein Sponsoringprojekt der Braunschweiger Versorgungs-AG & Co KG, konzipiert von der ortsansässigen wirDesign communications AG. Ein Diplom für beste Fotografie gab es für den „Linde Geschäftsbericht“, Peter Schmidt Group, Frankfurt. Beispielhaft guten Text fand die Jury in "Dek21" von Ligalux, Hamburg für fischerAppelt relations GmbH, Hamburg und zeichnete gleichfalls mit einem Diplom die besonderen Leistungen beim Druck und Verarbeitung des „Geschäftsberichts für die Rewe Group“(Köln)/grintsch communications GmbH & Co. KG, Köln aus und des „Gildemeister Geschäfts­berichts“ der Gildemeister AG/Montfort Werbung GmbH (Klaus, Österreich), der zugleich auch ein Diplom für die buchbinderische Weiterver­arbei­tung zuerkannt bekam. 



17köpfige Expertenjury tagte am 14. Juli 2011

Bei der Jurysitzung werden alle an der Erstellung von Druckschriften beteiligten Disziplinen beurteilt und die besten einzeln mit Diplomen prämiert. Druckwerke, die herausragend in allen Einzeldisziplinen abschneiden werden für die Awards in Gold, Silber oder Bronze vorgeschlagen.

Auch in diesem Jahr wird die Zusammensetzung der Jury wieder die Perspektivenvielfalt sicherstellen. Aus Marketing, PR, Design, Konzept, Text, Foto, Illustration und Postproduction wurden die Fachleute berufen.

Auftraggeber und Auftragnehmer werden mit Sicherheit wieder spannende Diskussionen bei der Beurteilungvon kreativer Eigenständigkeit, Aufgabenadäquanz und Angemessenheit des Auftritts haben.

 

 

BERLINER TYPE 2010: 1x Gold, 1x Silber, 10x Bronze plus 32 Diplome

GOLD: "KYRRD"für die Mono-Gallery (PX2)

Kolle Rebbe holt einziges Gold der Profis bei der Berliner Type 2010.
In Zeiten des Internets setzen die Unternehmen und Institutionen vermehrt auf hochwertige Druckschriften und geben der im Netz notwendig verdichteten Kommunikation mit starken Konzepten, gutem Text und gekonntem Design die richtigen Impulse. Den Juroren der Berliner Type aus Agenturen und Designbüros, Industrie und Produktion lagen bei ihrer Sitzung am 4. Juni im Frankfurter Presseclub durchweg Arbeiten auf hohem Niveau vor. Die Arbeiten mussten sich die Detailprüfung von Konzeption und Text, Grafik-Design, Illustration und Fotografie wie auch Produktion gefallen lassen.

Aus dem Feld von zehn Bronze-Awards ragten jeweils ein mit Silber und ein mit Gold ausgezeichneter Wettbewerbsbeitrag hervor. Die solitäre Auszeichnung in Gold wurde bei der 41. Berliner Type für die Druckschrift "Kyrrd" vergeben, eine Arbeit von Kolle Rebbe I KOREFE für die Mono Gallery (PX2). Den einzigen Award in Silber gab es für das Brandbook "Canyon Bycicles" des gleichnamigen Herstellers und die Münchener Agentur KMS TEAM. Die zehn Awards in Bronze fielen in diesem Jahr zahlenmäßig doppelt so stark aus wie die fünf Auszeichnungen, die im Vorjahr zuerkannt wurden und zeigen die qualitative Breite in der Sparte Druckschriften. (mehr)

Username
Passwort
  Neu registrieren
Passwort vergessen?

START DER TYPE 2015 am 20. FEBRUAR 2015

BERLINER TYPE MELDESCHLUSS AM 30. APRIL 2015


Freitag 8. August 2014

Q Kreativgesellschaft und Peter Schmidt Group sind die...


CD-Relaunch von TRO
Sonntag 7. Juli 2013

16. Wettbewerb für Corporate Design und Branding vergibt die...


Winner 2012
Montag 2. Juli 2012

Bikini Berlin

 

Markenzeichen definiert, Elemente für eine...